Zahlreiche Strafanzeigen

Zwei Polizisten verletzt: Anzeigenaufnahme im Viertel eskaliert

Diebstahl, Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Gefangenenbefreiung: Eine Anzeigenaufnahme ist am frühen Sonntagmorgen im Viertel eskaliert.
13.09.2020, 14:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zwei Polizisten verletzt: Anzeigenaufnahme im Viertel eskaliert
Von Patrick Reichelt
Zwei Polizisten verletzt: Anzeigenaufnahme im Viertel eskaliert

Vier Personen mussten mit zur Wache.

Christian Kosak

Eine Anzeigenaufnahme ist am frühen Sonntagmorgen im Viertel eskaliert. Zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt; es wurden zahlreiche Strafanzeigen gefertigt, wie die Beamten mitteilten.

Gegen 4.15 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung am Sielwall auf eine 27-Jährige aufmerksam, die einen Handydiebstahl aus ihrem Auto anzeigen wollte. Die Frau war offenbar alkoholisiert und stand im Verdacht ihr Fahrzeug unter Alkoholeinfluss geführt zu haben. Für eine Blutentnahme wollten die Beamten die Frau zu einer Wache bringen.

Laut Polizei entfernte sich die Frau daraufhin einige Schritte. Als die Einsatzkräfte die 27-Jährige festhielten, eskalierte die Situation. Die Frau soll um sich geschlagen und getreten haben und wurde am Boden fixiert. Den Angaben nach stürmten dann ihr 22-jähriger Begleiter und ein 24-jähriger Passant auf die Polizisten zu, offenbar um die Frau zu befreien.

In der Folge wurden die beiden Polizisten im Alter von 28 und 57 Jahren leicht verletzt. Durch immer mehr Schaulustige entstanden einzelne Konfliktsituationen, weswegen die Beamten Verstärkung riefen.

Insgesamt wurden vier Personen mit zur Wache genommen. Die Polizisten beschlagnahmten ein Handy und den Führerschein der 27-Jährigen. Ein Bluttest ergab einen Alkoholwert von 1,3 Promille. Die Beamten fertigten Strafanzeigen wegen Diebstahl, Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Gefangenenbefreiung.

Laut Polizei haben einige Schaulustigen den Einsatz gefilmt. Die Beamten warnen davor, die Videos zu veröffentlichen, man könne sich dadurch strafbar machen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0421) 3623888 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+