Essay Werden nur neue Locken gedreht oder alte Zöpfe abgeschnitten?

Mit dem Jahreswechsel verbinden viele Menschen einen Neuanfang – im Lebenswandel, womöglich auch in Beruf oder Partnerschaft. Nur: Wer wagt den Neubeginn? Und was bleibt von den Gedanken zu Silvester übrig?
31.12.2021, 07:24
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Werden nur neue Locken gedreht oder alte Zöpfe abgeschnitten?
Von Silke Hellwig

Millionen von Menschen schreiben das Wort dieser Tage tatsächlich oder gedanklich in unberührte Kalender, in neue Notiz- und Tagebücher. Sie wollen mehr als das alte Jahr hinter sich lassen, Unerfreuliches abhaken, die Vergangenheit abstreifen und nach vorne schauen. Neuanfang nennt sich das, neudeutsch Restart. Das Dumme ist nur: Anders als ein Gerät kann man Menschen nicht resetten, also auf die Werkseinstellung zurücksetzen. Sie können ihre Muster, Routinen, Angewohnheiten und Macken nicht abstreifen wie einen Mantel, wenn es Mitternacht geschlagen hat. Niemand wacht am 1. Januar als neuer Mensch auf.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren