Auch andere Profile betroffen Accounts gesperrt: Trump verliert 300.000 Twitter-Follower

Donald Trump muss 300.000 Twitter-Follower einbüßen. Im Rahmen einer Aufräumaktion des Kurznachrichtendienstes werden die gesperrten Accounts von den Abonnenten-Zahlen abgezogen.
13.07.2018, 06:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

US-Präsident Donald Trump hat mehr als 300.000 Anhänger auf Twitter verloren. Während am Mittwoch noch rund 53,4 Millionen Nutzer dem Account @realDonaldTrump des mitteilungsfreudigen US-Präsidenten folgten, waren es einen Tag später nur noch 53,1 Millionen. Grund dafür ist die kürzlich erfolgte Aufräumaktion des Kurznachrichtendienstes. Twitter zieht gesperrte Accounts von Abonnenten-Zahlen ab, um das Vertrauen in den Nachrichtendienst zu erhöhen.

Die betrifft allerdings nicht nur den US-Präsidenten, sondern auch alle anderen Twitter-User. Die meisten Nutzer werden allerdings nur wenige Follower verlieren. Bei populäreren Profilen könnten es wie bei Trump mehr werden. Insgesamt handelt es sich um einige Dutzend Millionen Konten, die sechs Prozent der Twitter-Follower ausmachen.

Der US-Präsident hatte zuletzt durch harsche Kritik an der britischen Premierministerin Theresa May und Bundeskanzlerin Merkel auf sich aufmerksam gemacht. (dpa/gem)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+