Insektengift-Skandal Aldi verkauft wieder Eier

Der Discounter Aldi hat nach einem Verkaufsstopp wegen des Fipronil-Skandals Eier wieder in sein Angebot aufgenommen. Allerdings könne es noch gelegentlich zu Engpässen kommen.
11.08.2017, 01:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Discounter Aldi Nord und Aldi Süd haben nach ihrem Verkaufsstopp wegen des Fipronil-Skandals wieder Eier im Angebot. Aktuell könne es wegen der Überprüfungen auf Fipronil in Einzelfällen zwar noch Engpässe geben, teilte Aldi Süd mit. "Zum größten Teil sind jedoch in unseren Filialen wieder wie gewohnt alle Eier verfügbar", hieß es. Auch in den Filialen von Aldi Nord sollte es - von Einzelfällen abgesehen - am Freitag wieder frische Eier geben, sagte eine Sprecherin. Aldi Nord und Süd hatten am vergangenen Freitag angekündigt, alle Eier aus dem Sortiment zu nehmen und Nachweise abzuwarten, dass sie nicht mit dem Insektizid belastet sind.

Im Fipronil-Skandal waren am Donnerstag zwei Manager einer Reinigungsfirma festgenommen worden. Sie sollen das Insektegift bewusst zur Reinigung eingesetzt haben.

Im Zuge des Skandals wurden Millionen Eier aus den Regalen von Supermärkten genommen und vernichtet. Betroffen sind neben Deutschland, den Niederlanden und Belgien auch Länder wie die Schweiz, Schweden und Großbritannien. (dpa)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+