Verkehr Auf Kieler Hochbrücke rollen nach Havarie wieder Autos

Erst Fußgänger, Radler und Einsatzfahrzeuge - jetzt auch Autos: Eine Woche nach einer folgenschweren Havarie ist eine beschädigte Kanalbrücke in Kiel tagsüber wieder frei für den Pkw-Verkehr. Doch Einschränkungen bleiben.
06.12.2022, 17:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Auf einer beschädigten Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal in Kiel rollen nach havariebedingter einwöchiger Pause seit dem heutigen Mittwoch wieder Autos. Gegen 6.00 Uhr wurde der Verkehr für Pkw bis 3,5 Tonnen erlaubt. Die Freigabe für je eine Spur in beide Richtungen wurde nach statischen Berechnungen erteilt. Die Autos dürfen maximal Tempo 50 fahren. Ab 21.00 Uhr wird die Brücke wieder für Kraftfahrzeuge gesperrt, damit weitere Arbeiten erledigt werden können. Der Ausleger eines Krans auf einem Schiff hatte am Mittwoch vergangener Woche bei einer Kanalpassage diese sowie eine weitere Brücke beschädigt. Warum es dazu kam, blieb vorerst unklar.

Busse und Lastwagen müssen weiterhin lange Umleitungen fahren. Die Freigabe für Autos gilt nur für die 25 Jahre alte Prinz-Heinrich-Brücke. Die stärker beschädigte 50 Jahre alte Olympiabrücke bleibt mit Ausnahme von Rettungs- und Polizeiwagen voraussichtlich noch monatelang für Kraftfahrzeuge gesperrt. Fußgänger und Radfahrer dürfen beide Brücken passieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+