Noch keine Entwarnung Bahn-Fernverkehr nach Kabelbrand weiter gestört

Der Kabelbrand in Hamburg hat weiter Auswirkungen auf den Zugverkehr in ganz Deutschland. Noch gibt es keine Entwarnung.
14.05.2022, 12:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Nach einem Kabelbrand rechnet die Deutsche Bahn auch den ganzen Samstag über mit Störungen im Fernverkehr. Die Beeinträchtigungen würden mindestens bis Betriebsschluss am Samstag andauern, sagte ein Sprecher. Wann sie enden, sei noch unklar.

Die Bahn informiert online über aktuelle Störungen und rät Reisenden, sich vor der Abfahrt über ihre Verbindungen zu informieren.

In der Nacht zu Freitag hatte ein Kabel auf Höhe des Hamburger Bahnhofes Sternschanze gebrannt. Der Abschnitt gehört zu den verkehrsreichsten Strecken in Deutschland. Über das betroffene Kabel laufe die gesamte Kommunikation auf dieser Strecke zwischen den Stellwerken, darüber würden etwa die Weichen und die Signale gesteuert, hatte es am Freitag geheißen. Die umfangreichen Reparaturarbeiten dauerten am Samstag weiter an.

Am Samstag fielen die ICE-Züge Kiel/Lübeck - Hamburg - Hannover - Kassel-Wilhelmshöhe - Süddeutschland zwischen Norddeutschland und Hannover Hauptbahnhof aus. Die ICE-Züge Hamburg - Berlin - Erfurt - München und EC-Züge Hamburg - Berlin - Dresden - Prag enden beziehungsweise beginnen in Berlin. ICE-Züge Kiel/Hamburg - Hannover - Frankfurt/Main - Stuttgart/Schweiz verspäten sich im Raum Hamburg um etwa 30 Minuten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+