Winterwetter Bahnstrecken sind wieder frei

Lüneburg/Braunschweig. Nach den massiven Problemen am Heiligabend hat sich die Lage im Bahn- und Straßenverkehr am Sonnabend in Bremen und Niedersachsen weitgehend entspannt. Vorsicht ist auf den Straßen allerdings nach wie vor geboten.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Lüneburg/Braunschweig.Nach den massiven Problemen am Heiligabend hat sich die Lage im Bahn- und Straßenverkehr am Sonnabend in Bremen und Niedersachsen weitgehend entspannt. Vorsicht ist auf den Straßen allerdings nach wie vor geboten, die Polizei meldet immer wieder Glätteunfälle mit Blechschäden.

"Wenn die Leute vernünftig fahren, dürfte es keine Probleme geben", sagte eine Autobahn-Polizistin. Seit dem Nachmittag sind auch wieder alle Bahnstrecken in Niedersachsen und Bremen frei.

Auch auf der Strecke von Lüneburg nach Dannenberg rollen die Züge wieder, teilte Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis mit. Dort mussten etliche Bäume, die der Schneelast nicht standhielten, von den Gleisen geräumt werden. Auch die Strecke zwischen Magdeburg und Braunschweig sei wieder in beiden Richtungen befahrbar. Die von herabstürzenden Ästen beschädigte Oberleitung sei repariert. Viele Züge aus dem Süden und aus Sachsen-Anhalt kämen jedoch mit Verspätung in Niedersachsen an.

Die am Freitag zeitweise wegen vereister Oberleitungen gesperrte Strecke Berlin-Hannover war bereits den ganzen Sonnabend wieder frei. Lediglich bei Gardelegen habe es noch einen kleinen Abschnitt, der nur eingleisig zu befahren war.

Die NordWestBahn fährt ebenfalls wieder zwischen Wilhelmshaven und Esens. Bagger hätten nachts die Schneemassen von der Strecke geräumt, teilte NordWestBahn in Osnabrück mit.

Für Autofahrer sind einige Kreisstraßen weiterhin gesperrt, wegen der schweren Schnee- und Eislast könnten Äste brechen, hieß es. So sind nach wie vor die Straßen im Höhenzug Elm östlich von Braunschweig gesperrt, auch in den Kreisen Harburg und Stade sind einige Kreisstraßen nicht befahrbar.

Auf den Autobahnen hat es am Samstagmorgen ebenfalls keine größeren Unfälle oder Staus gegeben. Teilweise, so auf der A 7 und der A 391, wurde zwar nur ein Fahrstreifen geräumt, der sei jedoch gut zu befahren. Auch der Ausflugsverkehr auf der A 391 in den Harz lief bis auf einen Blechschaden ohne Unfälle, sagte ein Braunschweiger Polizist.

Auch Reisende Richtung Norden haben gute Chancen, ihr Ziel pünktlich zu erreichen. Die Verkehrslage in Schleswig-Holstein hat sich nach dem heftigen Schneefall vor Weihnachten mit zugewehten Straßen und Bahnstrecken ebenfalls wieder entspannt. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+