Kriminalität Bereits 70 Hinweise auf gesuchte Poker-Räuber

Berlin. Bei der internationalen Fahndung nach den beiden noch flüchtigen Berliner Poker-Räubern hat die Polizei bisher 70 Hinweise erhalten. Bisher wurden bereits 47 Zeugen vernommen, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.
19.03.2010, 15:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Bei der internationalen Fahndung nach den beiden noch flüchtigen Berliner Poker-Räubern hat die Polizei bisher 70 Hinweise erhalten. Bisher wurden bereits 47 Zeugen vernommen, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.

Am Montagabend hatte sich als erster der vier Räuber ein 21-jähriger Mann gestellt und die Tat gestanden. Aufgrund seiner Angaben wurde am Mittwoch ein weiterer, 20 Jahre alter Täter in Berlin gefasst. Gesucht werden mit internationalen Haftbefehlen weltweit durch Interpol noch zwei 19- und ein 20-jährige Komplizen.

Die Bande der vier jungen Männer mit türkischer und arabischer Herkunft aus Kreuzberg und Neukölln hatte vor zwei Wochen bei einem Raubüberfall auf ein Pokerturnier im Luxushotel Grand Hyatt 242 000 Euro erbeutet. Die Täter wurden von Videokameras gefilmt und hinterließen zahlreiche Spuren. Sie waren der Polizei wegen Diebstählen und Raubüberfällen bereits bekannt. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+