Gesellschaft Britinnen treffen sich zum Stricken im Pub

London. Wer schon immer meinte, ein Kaffeeklatsch ließe sich produktiver gestalten, dem dürfte ein neuer Trend in Großbritannien gefallen: Statt nur zum Trinken und Reden treffen sich Frauen zum Stricken im Pub.
25.02.2010, 11:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

London. Wer schon immer meinte, ein Kaffeeklatsch ließe sich produktiver gestalten, dem dürfte ein neuer Trend in Großbritannien gefallen: Statt nur zum Trinken und Reden treffen sich Frauen zum Stricken im Pub.

«Stitch'n'Bitch» heißen die Veranstaltungen - auf Deutsch so viel wie «Stricken und Lästern». Bei einem Glas Wein werden Strickmuster verglichen und die neuesten Geschichten ausgetauscht. Vorbild sind Strickerinnen-Treffen in Cafés in den USA, berichtet die Zeitung «Daily Mail».

Allerdings darf man sich die Zusammenkünfte nicht unbedingt als gemütliche kleine Runden vorstellen. In London hat die «Stitch'n'Bitch»-Gruppe 6000 Mitgliedern, beim letzten Treffen kamen 200 Frauen mit Stricknadeln und den neuen Tratsch-Geschichten. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+