Gütezeichen für Kaffee

Das faire Versprechen

Inzwischen findet sich immer mehr Schokolade im Supermarkt, auf deren Verpackung Siegel prangen. "Die Zertifizierung trägt aber dazu bei, dass sich die Lebensbedingungen der Bauern verbessern." Eine Übersicht.
16.12.2017, 12:54
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Inzwischen findet sich immer mehr Schokolade im Supermarkt, auf deren Verpackung Siegel prangen. Die Gütezeichen eint ihr Versprechen von fairen Süßwaren. Anders als Bio-Siegel sind Labels, die fairen Handel versichern, aber nicht staatlich reguliert. Unternehmen dürfen ihre Produkte "fair" nennen, selbst wenn sie Mindeststandards verletzen. Eine unabhängige Zertifizierung im Kakaoanbau bieten die Siegel von Fairtrade, Rainforest Alliance und UTZ. Ihnen liegen Kernstandards wie die Wahrung internationaler Menschen- und Arbeitsrechte sowie das Verbot von Kinderarbeit zugrunde. "Siegel alleine können die Armut nicht verhindern", sagt Johannes Schorling von der Organisation "Make Chocolate Fair". "Die Zertifizierung trägt aber dazu bei, dass sich die Lebensbedingungen der Bauern verbessern." Eine Übersicht.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren