Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Kommentar über die Deutsche Bahn
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Gut gemanagt

Peter Mlodoch 22.05.2019 0 Kommentare

Ein Zug zur Netz-Instandhaltung fährt auf der Strecke Hannover – Göttingen  vorbei an Schotterhaufen. Die Deutsche Bahn erneuert die Schnellfahrstrecke von Hannover nach Göttingen. Für sechs Monate wird die Verbindung gesperrt, Züge brauchen mehr
Ein Zug zur Netz-Instandhaltung fährt auf der Strecke Hannover – Göttingen  vorbei an Schotterhaufen. Die Deutsche Bahn erneuert die Schnellfahrstrecke von Hannover nach Göttingen. Für sechs Monate wird die Verbindung gesperrt, Züge brauchen mehr Zeit oder fallen aus. (Julian Stratenschulte/dpa)

Eine Stunde statt einer halben: Nach fast 30 Jahren Hochgeschwindigkeitsverkehr auf der Trasse zwischen Hannover und Göttingen tritt die Deutsche Bahn jetzt für ein halbes Jahr kräftig auf die Bremse. Notwendige Bauarbeiten verdoppeln die Fahrtzeiten zwischen den beiden Städten. Auch für Reisende aus Bremen und umzu dauern die Trips in den Süden und zurück entsprechend länger.

An der Sanierung führt aber kein Weg vorbei. Der Zahn der Zeit hat an Schienen, Weichen und Schwellen genagt. Sie müssen ausgetauscht werden, damit die Schnellfahrstrecke auch künftig das Prädikat Schnellfahrstrecke verdient. Damit sie also weiterhin eine attraktive, umweltfreundliche Alternative zum Auto und zum Flugzeug darstellt. Dass die Bahn zwischen 2021 und 2013 in drei weiteren Abschnitten die komplette Strecke bis nach Würzburg generalüberholen will, ist zwar wegen neuer Verzögerungen lästig, aber ebenso unvermeidlich. Das etappenweise Vorgehen des Verkehrsunternehmens verteilt die zu erwartenden Zeitverluste immerhin auf mehrere Jahre.

Überhaupt verdient die sonst so oft gescholtene Bahn für ihr Baustellen-Management ein Lob. Sie vorsorgt ihre Fahrgäste nicht nur frühzeitig und umfassend mit allen wichtigen Informationen, sondern statt wie früher schon geschehen einfach einige Verbindungen zu streichen, bietet die Bahn diesmal echten Ersatz an. So müssen Pendler und Reisende zwischen Bremen und Hannover nicht unter dem Bauprojekt im Süden leiden. Für sie lässt die DB einen Shuttle-ICE verkehren. Das darf man dann auch mit Fug und Recht kundenorientiert nennen.


job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Bevenser am 22.10.2019 17:47
Man muss sich nicht künstlich blöd stellen. Wie es geht sieht man z.B. in Österreich - und nicht nur da.
peteris am 22.10.2019 17:39
Werden diese Menschen "losgelassen", dann gibt es erst wieder einen Stop in Deutschland.

Bereiten" wir " uns schon einmal darauf vor. ...
Anzeige