Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Rund 15.000 Asylsuchende im Juli registriert

09.08.2017 0 Kommentare

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat die Asyl-Zahlen für Juli 2017 veröffentlicht.
Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat die Asyl-Zahlen für Juli 2017 veröffentlicht. (dpa)

Im Juli haben die Behörden gut 15.000 Asylsuchende in Deutschland neu registriert. Das teilte das Bundesinnenministerium am Mittwoch in Berlin mit. Die meisten Schutzsuchenden kamen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan. In den vergangenen Monaten hatten die Zahlen auf ähnlichem Niveau gelegen. Von Anfang Januar bis Ende Juli kamen insgesamt gut 100.000 Asylsuchende ins Land. Im vergangenen Jahr waren es rund 280.000 gewesen, 2015 etwa 890.000.

Durch den enormen Andrang an Asylbewerbern seit 2015 hatte das zuständige Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) einen riesigen Berg an unerledigten Asylanträgen angehäuft. Die Behörde startete mit rund 430.000 offenen Verfahren in das laufende Jahr. Inzwischen ist die Zahl auf rund 130.000 reduziert, wie aus den neuen Zahlen hervorgeht. Der Abbau kam langsamer voran als ursprünglich geplant. Das BAMF hatte den Zeitplan dafür mehrfach geändert. (dpa)


job4u - Das Ausbildungsportal
job4u - Das Ausbildungsportal

job4u ist die regionale Plattform, wenn es um Lehren und Lernen geht. Neben dem WESER-KURIER, der Handelskammer und der Handwerkskammer Bremen machen sich hiesige Firmen für junge Leute stark. 

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Wesersteel am 19.10.2019 12:05
Da hat man sich genau den Richtigen zum Gespräch rausgesucht,denn der Hering ist ein Arbeitgeber-Betriebsrat !
Bremen99 am 19.10.2019 12:01
Na das passt ja hervorragend: 70 Jahre SPD-Regierung in Bremerhaven steht dann für "Ruinen schaffen ohne Waffen".

Wenn Bremerhaven die ...
Anzeige