Wetter Einheimische und Touristen genießen Ostertage mit Sonne

Osterfeuer oder Spaziergänge in der Sonne - über die Ostertage waren zahlreiche Menschen in Niedersachsen unterwegs. Die mancherorts fast schon sommerlichen Temperaturen sind in den kommenden Tagen aber eher nicht mehr zu erwarten.
18.04.2022, 13:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Mit etlichen Stunden Sonnenschein haben Einheimische und Tausende Touristen die Ostertage in Niedersachsen verbracht. In der Landeshauptstadt Hannover etwa waren am Ostermontag bei schönstem Sonnenschein rund um den Maschsee und die Herrenhäuser Gärten viele Spaziergänger unterwegs. Die Höchsttemperaturen lagen in Niedersachsen zwischen 16 und 20 Grad bei nur wenigen Wolken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Die Tage nach Ostern werden etwas kühler, am Dienstag erwartet der DWD Höchsttemperaturen von 18 Grad im Bundesland, am Mittwoch sollen es noch maximal 16 Grad werden. Es soll jedoch an beiden Tagen trocken bleiben.

Das schöne Wetter lockte Menschen an den Ostertagen auch auf die Inseln in Niedersachsen. „Heute ist bombastisches Wetter und es ist sehr windstill“, sagte ein Mitarbeiter des „Surfcafés“ auf der ostfriesischen Insel Norderney am Sonntag. Es sei viel los, das sei auch am Samstag so gewesen.

Am Samstag nutzten auch viele Tagesausflügler das schöne Wetter für einen Abstecher an die Nordsee. So war beispielsweise in Cuxhaven schon richtig viel los. Eine dickere Jacke war aber noch bei vielen Touristen angesagt. Viele besuchten auch die traditionellen Osterfeuer, etwa am Weststrand von Norderney.

Der Verkehr auf den Straßen war am Ostersonntag indes relativ entspannt, nachdem es am Samstag wegen des Reiseverkehrs auf einigen Strecken voll war. Für Ostermontag erwartete der ADAC wegen des Rückreiseverkehrs wieder vollere Straßen. Mehrere Autobahnpolizeistellen berichteten am Montag von stockendem Verkehr - dieser wurde allerdings häufig von Baustellen verursacht.

Zu Beginn des langen Wochenendes wurde die Ausflugslust allerdings noch gedämpft. Erst am Karfreitag-Nachmittag schaute die Sonne durch einige Wolkenlöcher. „Es ist nicht schön“, sagte ein Gastronom am Strand von Cuxhaven-Döse mit Blick auf das Freitagswetter. Auf der langen Promenade waren zwar nach seinen Worten Spaziergänger unterwegs, nur zu verdienen gab es an ihnen noch nicht viel: „Der Kunde ist sehr verhalten.“

„Wir haben Ostern, es sind schon einige Leute unterwegs“, sagte am Freitag hingegen eine Wirtin einer Gaststätte in Torfhaus im Harz. Der Himmel sei zwar bedeckt, aber es seien viele Autofahrer, Motorradfahrer und Wanderer in das Mittelgebirge gekommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+