Kriminalität Erpresser nach Geldübergabe festgenommen

Wörth/Ingolstadt. Gleich nach der Geldübergabe klickten die Handschellen: Im oberbayerischen Wörth hat die Polizei einen Erpresser festgenommen. Der 22-Jährige war in der Nacht zum Samstag mit einem Kleinbus unterwegs und hatte sich einen Müllbeutel mit 50 000 Euro geschnappt.
08.01.2011, 17:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Wörth/Ingolstadt. Gleich nach der Geldübergabe klickten die Handschellen: Im oberbayerischen Wörth hat die Polizei einen Erpresser festgenommen. Der 22-Jährige war in der Nacht zum Samstag mit einem Kleinbus unterwegs und hatte sich einen Müllbeutel mit 50 000 Euro geschnappt.

Der Beutel war auf sein Verlangen hin an dieser Stelle deponiert worden. Nach Angaben des Ingolstädter Polizeipräsidiums soll der Mann einen Münchner Maschinenhandel unter Druck gesetzt haben. Ende Dezember hatte er dort telefonisch mit einem Sprengstoffanschlag gedroht und Geld verlangt. In einer schriftlichen Forderung wiederholte er die Drohung und nannte den Übergabeort in Wörth.

Auf der Wörther Hauptstraße wurde der 22-Jährige schließlich festgenommen. Bei seiner Vernehmung leugnete der Zweiradtechniker die Tat zunächst. Vor dem Ermittlungsrichter legte er jedoch ein Geständnis ab. Für die Polizei war der Mann kein Unbekannter: Sie ermittelte gegen ihn bereits wegen anderer Delikte. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+