Auszeichnung Ex-Obdachloser für Duschbus mit Verdienstorden geehrt

Dominik Bloh lebte selbst lange auf der Straße. Deshalb weiß er, wie es Obdachlosen damit geht und was ihnen fehlt. 2019 brachte er ein Projekt auf den Weg, das bis heute vielen Menschen ein bisschen Würde zurückgegeben hat. Dafür bekam er nun einem besonderen Orden.
04.12.2022, 17:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Der ehemalige Obdachlose und Mitbegründer des Hamburger Duschbusses für Bedürftige, Dominik Bloh, ist von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Steinmeier verlieh Bloh und 14 anderen ehrenamtlich Tätigen am Montag in Berlin den Orden. Der Bundespräsident rief dazu auf, das Problem der Obdachlosigkeit in Deutschland anzupacken. „Es ist mir seit langem ein Herzensanliegen, dass niemand in unserem Land ohne Dach über dem Kopf leben muss“, sagte er.

Die Orden überreichte Steinmeier zum Tag des Ehrenamtes höchstpersönlich im Schloss Bellevue in Berlin. „Mich freut diese Auszeichnung. Es ist eine schöne Wertschätzung, wenn Engagement anerkannt wird“, sagte Bloh dazu der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Als er von der Ehre erfahren hat, habe er als erstes über den Weg bis dorthin nachgedacht. „Von der Straße ins Schloss Bellevue.“ Bloh war selbst längere Zeit obdachlos. 2019 hatte er gemeinsam mit Unterstützern Hamburgs ersten Duschbus für Bedürftige in Betrieb genommen. Fast 20 500 Mal haben Menschen ohne Dach über dem Kopf seitdem duschen können - ohne dafür bezahlen zu müssen. Bloh: „Ich werde weitermachen mit dem, was ich mir vorgenommen habe. Wir können Obdachlosigkeit beenden.“

Als Sprecher der Initiative habe Bloh in Interviews und Talkshows den Blick auf obdachlose Menschen und ihre so selbstverständlichen Bedürfnisse gelenkt, würdigte das Bundespräsidialamt das Engagement Blohs. Neben Bloh wurden noch 14 weitere Menschen mit dem Orden ausgezeichnet, darunter der Musiker Frank Zander sowie aus dem Norden Peter Reibisch (Medibüro Kiel - medizinische Behandlung für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz) und Catharina Paulsen (Kieler Verein Hempels, Straßenmagazin Hempels).

Den Angaben des Bundespräsidialamtes zufolge setzen sich die acht Frauen und sieben Männer deutschland- und weltweit in herausragender Weise für benachteiligte Menschen ein. Sie ermöglichten Teilhabe, böten medizinische Behandlung und soziale Unterstützung und bekämpften Kinderarmut. Die Verleihung wird live im Internet übertragen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+