Luftverkehr Flugzeug in Nepal vermisst - Suche unterbrochen

Nepal lockt Touristen aus aller Welt an - auch bei Deutschen sind die Himalaya-Touren beliebt. Nun ist ein Flugzeug wenige Minuten vor der geplanten Landung vom Radar verschwunden.
29.05.2022, 11:10
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Ein Passagierflugzeug mit 22 Menschen an Bord wird nach Angaben der Polizei in Nepal vermisst. Die Flugsicherung verlor den Kontakt zu der Maschine am Sonntagmorgen gegen 10.00 Uhr, wie Polizeisprecher Bishnu Kumar KC der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Der Flieger der nepalesischen Fluggesellschaft Tara Air sei mit 19 Passagieren und 3 Besatzungsmitgliedern auf dem Weg von Pokhara - einem beliebten Touristenziel rund 200 Kilometer westlich von Kathmandu - nach Jomsom gewesen.

Nepalesischen Angaben zufolge könnten auch Deutsche an Bord der Maschine gewesen sein. „In dem Flugzeug befinden sich 4 Inder, 2 Deutsche und 16 nepalesische Staatsangehörige“, sagte der Polizeisprecher weiter. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es am Sonntag, die deutsche Botschaft in Kathmandu bemühe sich mit Hochdruck um Aufklärung und stehe dazu mit den nepalesischen Behörden in Kontakt.

Schlechtes Wetter und Dunkelheit

Die Suche nach der Maschine wurde nach Militärangaben für die Nacht unterbrochen. Grund seien schlechtes Wetter und die Dunkelheit, teilte der Sprecher des nepalesischen Militärs, Narayan Silwal, am Sonntag auf Twitter mit. „Die Suche wird morgen früh sowohl aus der Luft als auch vom Boden aus wieder aufgenommen“, kündigte er an.

Schon vor Anbruch der Dunkelheit seien die Sichtverhältnisse wegen des Wetters schlecht gewesen und hätten die Suche erschwert, sagte Polizeisprecher Min Bahadur Ghale. Neben Helikoptern hatten Retter auch zu Fuß versucht, die Maschine rund um Mount Dhaulagiri - dem siebthöchsten Berg der Welt - zu lokalisieren, hieß es weiter. In Teilen des Landes regnet es seit der vergangenen Woche stark.

Nach Angaben der „Nepali Times“ handelt es sich beim vermissten Flugzeug um eine 43 Jahre alte Maschine des Typs Twin Otter 9N-AET.

Gefährliche Strecke

Pokhara ist Ausgangspunkt für zahlreiche Trekkingtouren, darunter die Annapurna-Runde. Das Annapurna-Massiv ist eine beliebte Wanderregion in dem Himalaya-Land. Die Flugroute Pokhara-Jomsom gilt als eine der unfallträchtigsten Strecken in Nepal. Seit 1997 starben nach Angaben der „Nepali Times“ bei fünf Flugzeugabstürzen auf dieser Strecke mindestens 74 Menschen.

Im Februar 2016 etwa verunglückten 23 Menschen bei einem Absturz auf der Route. Eine Propellermaschine der Fluggesellschaft Tara Air war in der Gebirgsregion in Zentralnepal abgestürzt, das ausgebrannte Wrack später an einem Berg entdeckt worden. Niemand hatte überlebt. Die Maschine war zuvor auf dem Weg von Pokhara nach Jomsom verschwunden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+