Ausstellung in Hannover

Gesichter des atomaren Schreckens

Am 6. August jährt sich der Tag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima zum 75. Mal. Viele Menschen dort leiden bis heute an den Folgen des radioaktiven Niederschlags. Sie sind Thema einer Ausstellung in Hannover.
03.08.2020, 05:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gesichter des atomaren Schreckens
Von Michael Rabba

Am 6. August jährt sich der Tag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima zum 75. Mal. Eine Ausstellung in der Galerie für Fotografie in Hiroshimas Partnerstadt Hannover widmet sich den „Hibakusha“ - den Überlebenden, die in Kontakt mit dem radioaktiven Niederschlag kamen und die bis heute nicht als Opfer anerkannt werden.

Der Fotograf Thomas Damm hat zahlreiche Hibakusha in Japan besucht. Seine eindrucksvollen Portraitaufnahmen geben den vergessenen Opfern ein Gesicht. In unserer Galerie zeigen wir einige der Aufnahmen.

Die Ausstellung „Black Rain Hibakusha“ ist noch bis zum 23. August donnerstags, freitags, samstags und sonntags in der Zeit von 12 bis 18 Uhr in der Galerie an der Seilerstraße 15D zu sehen. Nähere Informationen gibt es hier.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren