Davis Cup Gojowczyk verliert - Deutsche Tennis-Herren vor dem Aus

Innsbruck (dpa) - Den deutschen Tennis-Herren droht nach der Niederlage von Peter Gojowczyk das Aus im Viertelfinale des Davis Cups gegen Großbritannien.
30.11.2021, 17:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Der Münchner blieb in Innsbruck gegen den Weltranglisten-25. Daniel Evans beim 2:6, 1:6 chancenlos. Nach nur 55 Minuten war die Partie zugunsten des favorisierten Briten entschieden. Falls nicht Jan-Lennard Struff sein Einzel und das Doppel mit Kevin Krawietz und Tim Pütz gewinnen, scheiden die Deutschen in der ersten K.o.-Runde aus.

Vor coronabedingt leeren Zuschauer-Tribünen in der Innsbrucker Olympiahalle wirkte der 32-jährige Gojowczyk nervös und kam nicht in seinen Rhythmus. Teamchef Michael Kohlmann hatte erstmals bei diesem Endrunden-Turnier des Nationen-Wettbewerbs seine Aufstellung verändert und dem bisherigen Ersatzmann anstelle des Schwarzwälders Dominik Koepfer vertraut.

Doch der Weltranglisten-86. konnte die britische Nummer zwei nicht annähernd gefährden. Nach nur sieben Minuten stand es 0:3, der Brite hatte den halben Satz schon sicher. Vier Doppelfehler in den ersten beiden Aufschlagspielen erleichterten dem nahezu fehlerfrei auftretenden Evans zwei Breaks erheblich.

Der zweite Satz begann ebenfalls mit einem Aufschlagverlust von Gojowczyk. Statt sich zurückkämpfen zu können, wuchs der Rückstand weiter. Gojowczyk erlebte damit ein missglücktes Comeback im Davis Cup. Nur 2014 war er für die deutsche Auswahl zum Einsatz gekommen.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-203756/3

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+