Luftverkehr Himmelslaternen in Umgebung von Airports verboten

Berlin. Die auf abendlichen Festen und Veranstaltungen beliebten, aber gefährlichen Himmelslaternen sind ab sofort im Umfeld von Flughäfen verboten.
28.01.2010, 11:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Die auf abendlichen Festen und Veranstaltungen beliebten, aber gefährlichen Himmelslaternen sind ab sofort im Umfeld von Flughäfen verboten.

Die entsprechende Änderung der Luftverkehrs-Ordnung gelte ab sofort, teilte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) am Donnerstag mit. Die Laternen steigen mit offener Flamme hunderte Meter in den Nachthimmel auf und haben bereits Brände mit Todesopfern verursacht.

Die unkontrolliert fliegenden und leicht brennbaren Lampions dürfen im Umkreis von 1,5 Kilometern eines Flughafens oder Flugplatzes nicht mehr eingesetzt werden. Dies hat dort Bedeutung, wo einzelne Bundesländer für ihre Gebiete nicht ohnehin schon Verbote ausgesprochen hatten.

«Fliegende Papiertüten sind keine Luftfahrzeuge», erklärte Ramsauer. Der Party-Spaß kann schnell in einer Katastrophe enden. Was festlich und romantisch aussieht, ist brandgefährlich und kann für den Luftverkehr zur großen Gefahr werden.» Mit dem Verbot rund um die Flughäfen würden nun Piloten, Fluggäste und die Menschen am Boden geschützt, so der Verkehrsminister. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+