Gerichtsurteil Alfons Schuhbeck hat keinen Anspruch auf Mitgefühl

Alfons Schuhbeck muss ins Gefängnis - wegen Steuerhinterziehung. Er fand Gründe für seine Tat, wie schon andere Steuerhinterzieher vor ihm. Mitleid aber hat er nicht verdient, meint Silke Hellwig.
27.10.2022, 21:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Alfons Schuhbeck hat keinen Anspruch auf Mitgefühl
Von Silke Hellwig

Schuhbeck ist nicht der erste und wird nicht der letzte Promi sein, dessen Karriere tragisch endet. Die Nation lehnt sich zurück und schaut zu – Dramen, die das Leben schreibt, sind immer noch die besten. Stars, ob im Sport oder am Herd, gönnt man, wenn sie unsanft auf dem Boden der Realität landen. Je abgehobener sie zu sein scheinen, desto mehr. Schuhbeck gehörte zu den Göttergleichen. Er bekochte Menschen, noch bedeutender als er. Er baute sich ein kulinarisches Imperium auf. Er war TV-Dauergast. Er muss auf sehr viele sehr gute Jahre zurückblicken können. Die hinterzogene Summe ist kein Pappenstiel. Sein Imperium sei wirtschaftlich ins Wanken geraten, sagte der Starkoch vor Gericht. Er habe den Durchblick verloren.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren