Fotostrecke

Konservative gehen gegen Obama auf die Straße

Werteverfall und zu viel Staatseinfluss beklagen erzkonservative Gegner von US-Präsident Barack Obama. Zehntausende kamen am Lincoln Memorial zusammen, um zu demonstrieren. Genau an dem Ort, an dem Martin Luther King vor knapp einem halben Jahrhundert seine berühmte Rede gegen Rassentrennung gehalten hatte.
29.08.2010, 09:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Werteverfall und zu viel Staatseinfluss beklagen erzkonservative Gegner von US-Präsident Barack Obama. Zehntausende kamen am Lincoln Memorial zusammen, um zu demonstrieren. Genau an dem Ort, an dem Martin Luther King vor knapp einem halben Jahrhundert seine berühmte Rede gegen Rassentrennung gehalten hatte.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren