Hamburg

Kran droht umzukippen - Häuser in Pinneberg evakuiert

Weil ein 33 Meter hoher Kran wegen des Sturmtiefs „Sabine“ umzukippen drohte, hat die Feuerwehr in Pinneberg nahe Hamburg mehrere Gebäude evakuiert. Die meisten der 120 betroffenen Menschen seien bei Verwandten und Bekannten untergekommen, teilte der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg mit. Alle anderen Optionen wie etwa der Abbau des Krans seien wegen des Wetters nicht infrage gekommen, sagte Gemeindewehrführer Claus Köster. Das Gebiet sei abgesperrt worden. Zuvor hatte der NDR darüber berichtet.
09.02.2020, 22:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Weil ein 33 Meter hoher Kran wegen des Sturmtiefs „Sabine“ umzukippen drohte, hat die Feuerwehr in Pinneberg nahe Hamburg mehrere Gebäude evakuiert. Die meisten der 120 betroffenen Menschen seien bei Verwandten und Bekannten untergekommen, teilte der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg mit. Alle anderen Optionen wie etwa der Abbau des Krans seien wegen des Wetters nicht infrage gekommen, sagte Gemeindewehrführer Claus Köster. Das Gebiet sei abgesperrt worden. Zuvor hatte der NDR darüber berichtet. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+