2. Bundesliga Kreislauf-Probleme: Zieler bei 1:3 vorzeitig raus

An diesem Nachmittag ging für Hannover 96 alles schief. Das wichtige Spiel in Sandhausen verloren die Niedersachsen mit 1:3. Torwart Zieler verließ den Platz mit Schwindelgefühlen.
06.03.2022, 15:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Nach Wochen der positiven sportlichen Entwicklung hat Hannover 96 in der 2. Fußball-Bundesliga wieder einen Rückschlag erlebt - und das in jeder Hinsicht. Bei der 1:3 (1:2)-Niederlage beim SV Sandhausen musste der in dieser Saison so starke Torwart Ron-Robert Zieler zur Halbzeit wegen Schwindelgefühlen ausgewechselt werden. „Ron hatte vorher über Kreislaufprobleme geklagt. Deshalb haben wir einen dritten Torwart mitgenommen. Er war spielfähig. Kurz vor der Halbzeit sind die Probleme wieder aufgetreten“, erklärte Trainer Christoph Dabrowski. „Wir müssen abwarten, was die Untersuchungen bringen.“

Doch damit nicht genug: Der für Zieler eingewechselte Martin Hansen verletzte sich in der zweiten Hälfte am Knie und musste behandelt werden. Der dritte Torwart Marlon Sündermann hatte sich zwar vor der Partie mit aufgewärmt, stand aber nicht auf dem Spielberichtsbogen. Nach einem Bericht der „Sportbuzzers“ fragte Torwarttrainer Michael Ratajczak bereits herum, welcher Feldspieler eventuell ins Tor gehen würde, bis klar war: Hansen kann doch weiterspielen.

Die Niederlage durch Treffer von Chima Okoroji (7.), Marcel Franke (19./Eigentor) und Janik Bachmann (81.) konnte der Norweger aber nicht mehr verhindern. Für Hannover traf nur Sebastian Stolze in der 21. Minute. „Das Ergebnis und unsere Leistung sind enttäuschend“, sagte Dabrowski. Die Mannschaft habe aber schon gezeigt, „dass sie es besser kann.“

Durch die Leistungssteigerungen von Teams wie Sandhausen oder Hansa Rostock schaffen es die 96er einfach nicht, sich endgültig vom Relegationsplatz abzusetzen. „Wir müssen jetzt dranbleiben, es sind noch neun Spiele“, sagte Dabrowski.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+