Tier blockiert stundenlang das Gleis Kuh flüchtet von Schlachthof - und stoppt ICE

Eine aus einem Schlachthof ausgebüxte Kuh hat am Dienstag einen ICE ausgebremst.
02.01.2018, 08:12
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Auf der Flucht vor dem Schlachter hat eine Kuh dutzende Züge auf der Bahnstrecke Karlsruhe-Basel ausgebremst. 14 Züge verspäteten sich am Dienstagmorgen zusammengenommen um 320 Minuten, 3 Bahnen mussten umgeleitet werden, wie die Bundespolizei mitteilte. "Die Kuh hat sich auf die Gleise gestellt und nicht mehr wegbewegt", sagte ein Sprecher. Gebracht hat die Flucht dem störrischen Tier nichts: Ein Jäger wurde gerufen, der die Kuh erlegte.

Noch in der Dunkelheit hatte ein aufmerksamer Lokführer seinen ICE auf der Rheintalbahn in Baden-Württemberg abgebremst, weil er die Kuh an der Strecke sah. Mehrere Polizeistreifen rückten an. Das widerspenstige Tier sprang auf die Schienen. Der Verkehr kam zum Erliegen. Die Strecke der Rheintalbahn ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen für den europäischen Schienenverkehr. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+