Suche Laboraffen türmen nach Autounfall

Ein Lastwagen mit rund hundert Affen verunglückt im US-Staat Pennsylvania. Einige der Tiere nutzen die Gelegenheit zur Flucht. Die meisten konnten inzwischen wieder eingefangen werden, aber nicht alle.
22.01.2022, 18:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Danville (dpa) - Die Polizei im US-Bundesstaat Pennsylvania hat nach einem Autounfall nach mehreren Affen gesucht. In den Unfall war am Freitag in der Nähe des Ortes Danville ein mit rund hundert Affen beladener Lastwagen verwickelt.

„Einige wenige Affen sind möglicherweise von der Unfallstelle in die Umgebung geflohen“, hatte die zuständige Polizei daraufhin mitgeteilt. Am Samstag wurde noch ein Affe vermisst. Bei den Affen soll es sich Medienberichten nach um Laboraffen handeln.

Es war unklar, ob Affen bei dem Unfall verletzt wurden. „Der einzige Weg, um sicherzustellen, dass Krankheitserreger nicht von Affen auf Menschen übergehen, besteht darin, die Einfuhr, das Einsperren und das Experimentieren mit diesen Tieren zu beenden“, reagierte die Tierschutzorganisation Peta. „Wir bitten darum, dass niemand versucht, nach dem Tier zu suchen oder es zu fangen“, warnte die Polizei. Wer den Affen sehe, solle die Polizei rufen.

© dpa-infocom, dpa:220122-99-810987/3

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+