Für Pornofilmdreh / Drei Tatverdächtige

Mindestens 23 Kinder auf Campingplatz missbraucht

Auf einem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen sind mindestens 23 Kinder sexuell missbraucht worden. Drei tatverdächtige Deutsche sitzen in Untersuchungshaft.
30.01.2019, 16:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mindestens 23 Kinder auf Campingplatz missbraucht

Drei Männer sind tatverdächtig, auf einem Campingplatz in Lüdge Kinder für den Dreh von Pornofilmen sexuell missbraucht zu haben.

Björn Hake

Mindestens 23 Kinder sind auf einem Campingplatz in Lügde in Nordrhein-Westfalen für den Dreh von Kinderpornos sexuell missbraucht worden. Drei tatverdächtige Deutsche sitzen in Untersuchungshaft.

Ein 56-Jähriger aus Lügde und ein 33-Jähriger aus Steinheim bei Höxter sollen nach Erkenntnissen der Ermittler die Kinder im Wechsel gefilmt und missbraucht haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Detmold in einer Pressekonferenz mitteilten. Der dritte Tatverdächtige, ein 48-Jähriger aus Stade in Niedersachsen, soll als Auftraggeber fungiert haben.

Gegen alle drei ermitteln die Behörden unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern. Es gehe um mehr als 1000 Einzeltaten, sagte der Leiter der Ermittlungskommission Camping, Gunnar Weiß. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+