Facebook-Beitrag sorgt für Aufsehen Nach Kritik: Lidl löscht doppeldeutige Anzeige

Ein Bild von einem Bagel und einem Donut mit der Überschrift: "Loch ist Loch": Lidl löscht einen umstrittenen Facebook-Post aufgrund von Sexismus-Vorwürfen.
04.02.2019, 17:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Carlotta Stürken und Annika Grah

Vergangenes Wochenende veröffentlichte der Discounter Lidl auf seiner Facebook-Seite die wöchentlichen Lebensmittel-Angebote. Dabei war auch ein Werbebild, auf dem ein Donut und ein Bagel zu sehen waren - darüber stand der Schriftzug „Loch ist Loch“. Zu dem Bild postete Lidl den Kommentar: „Donuts und Bagel schmecken beide. Ob süß oder herzhaft“. Aufgrund der Doppeldeutigkeit sorgte dieser Post für Aufruhr und Diskussionen in den sozialen Netzwerken.

Rasch kursierte auf Twitter der Hashtag "#lochistloch" und brachte Meinungen zu dem Thema hervor. Die Kommentare sind vielfältig: Während einige User Lidls doppeldeutigen Beitrag mit Humor nehmen, fühlten sich andere angegriffen.

Am Sonntagabend nahm das Social-Media-Team den Beitrag von der Facebook-Seite und äußerte dazu, es sei zu „sehr kontroversen Diskussionen gekommen“. Man habe mit der Anzeige unterhalten, aber keine Provokation erzielen wollen. Der Discounter entschuldigte sich öffentlich bei all denen, die sich durch den Beitrag angegriffen fühlten und will künftig versuchen, „den Ton besser zu treffen“.

Mehrere Beschwerden gingen beim Deutschen Werberat ein, der sich um die Einhaltung von Richtlinien in der Werbung gemäß gesetzlicher Regelungen kümmert. Der Werberat forderte Lidl nun zu einer Stellungnahme auf. Bislang äußerte sich die Pressestelle nicht zu dem Vorfall.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+