Landtag Neue Grünen-Fraktion in Kiel fast nur mit Neulingen

Große Rochade in der Landtagsfraktion der Grünen. Nur noch zwei Abgeordnete bleiben aus der vorherigen Wahlperiode übrig. So neu ist das aber gar nicht.
28.06.2022, 06:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die Fraktion der Grünen im schleswig-holsteinischen Landtag erlebt eine fast komplette Erneuerung. Wenn Monika Heinold (Finanzministerin), Aminata Touré (Sozialministerin) und Joschka Knuth (Staatssekretär im Umweltministerium) mit dem Eintritt in die neue Regierung ihre Mandate abgeben, bleiben in der 14-köpfigen Fraktion nur noch zwei Grüne mit Parlamentserfahrung übrig. Das sind Fraktionschef Lasse Petersdotter und seine Vorgängerin, die heutige Landtagsvizepräsidentin Eka von Kalben. Sie ist seit 2012 dabei, er seit 2017.

Für Heinold, Touré und Knuth rücken mit Ulrike Täck, Oliver Brandt und Bettina Braun drei Politiker nach, die zur Wahl die Landeslistenplätze 15 bis 17 innehatten. Eine derartige Runderneuerung geschieht bei den Grünen nicht zum ersten Mal. 2009 waren von ihnen ebenfalls nur zwei Abgeordnete übrig geblieben, darunter Heinold. Zehn Politiker zogen neu in das Parlament ein, darunter Robert Habeck, heute Bundeswirtschaftsminister.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+