Schifffahrt

"Norwegian Breakaway" erreicht erstes Ziel

Papenburg/Eemshaven (dpa) - Das bislang größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff hat seine erste Reise problemlos gemeistert. Die «Norwegian Breakaway» erreichte am Donnerstag das niederländische Eemshaven an der Nordsee, sagte ein Werftsprecher.
14.03.2013, 13:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
"Norwegian Breakaway" erreicht erstes Ziel

Die "Norwegian Breakaway" passiert während ihrer Überführungsfahrt auf der schmalen Ems in die Nordsee den Emstunnel bei Leer. Foto: Carmen Jaspersen

dpa

Papenburg/Eemshaven (dpa) - Das bislang größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff hat seine erste Reise problemlos gemeistert. Die «Norwegian Breakaway» erreichte am Donnerstag das niederländische Eemshaven an der Nordsee, sagte ein Werftsprecher.

Vor der Einfahrt in den Hafen machte das Team noch einige Tests mit dem neuen Schiff. Am Montag soll der Luxusliner voraussichtlich auf eine zweitägige erste Einstellungsfahrt gehen.

Anschließend liegt die «Breakaway» mehrere Tage lang in Bremerhaven. Dort kommen ein Großteil der Crew und auch Ausrüstungsgegenstände an Bord. Für die Osterwoche ist eine ausführliche Erprobungsfahrt auf der Nordsee vorgesehen. An den Auftraggeber, die Reederei Norwegian Cruise Line aus Miami, soll das Schiff Ende April übergeben werden.

Der 40 Meter breite und 324 Meter lange Ozeanriese bietet Platz für rund 4000 Passagiere und knapp 1600 Mann Besatzung. Die Reise über die schmale Ems klappte am Vortag und in der Nacht ohne Probleme.

Die Meyer Werft hat bis 2015 noch vier Kreuzfahrtschiffe und ein Forschungsschiff in den Auftragsbüchern stehen. Geplant ist außerdem, Flusskreuzfahrtschiffe in Papenburg zu bauen, um die Werft mit 2500 Beschäftigten auszulasten. Angesichts des schärferen weltweiten Wettbewerbs war die Werft zuletzt bei Neuaufträgen leer ausgegangen. Das Unternehmen will nun ein Sparpaket umsetzen.

Meyer Werft zur Breakaway

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+