Polizei 14-Jährige starb durch Stich in die Brust

Die Leiche einer 14-Jährigen wird in München entdeckt. Schnell wird klar: Die Schülerin wurde Opfer einer Gewalttat. Der Tatverdächtige ist gefasst worden.
25.10.2021, 08:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

München (dpa) - Die getötete 14-Jährige in München ist nach Polizeiangaben an einem Stich in die Brust gestorben.

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher, der mit dem Mädchen befreundet war, wurde am Montagmorgen am Pasinger Bahnhof in München festgenommen, wie das Polizeipräsidium mitteilte. Er soll im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Schülerin war am Sonntagmorgen tot in der Wohnung ihrer Eltern entdeckt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde sie in der Nacht zum Sonntag getötet. Die Polizei leitete daraufhin eine großangelegte Fahndung nach dem Tatverdächtigen ein.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Jugendliche im Schlaf umgebracht wurde. „Wir gehen von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus und von dem Mordmerkmal der Heimtücke“, sagte die Sprecherin der Behörde, Juliane Grotz. Das Mädchen sei arg- und wehrlos gewesen, die Todesursache ein einziger Stich in die Brust.

Der 17-Jährige war nach Polizeiangaben schon seit einigen Monaten mit der Schülerin befreundet und habe regelmäßig in der Wohnung der Familie übernachtet - so auch in der Tatnacht.

Das Mädchen und der Jugendliche seien am Samstagabend zusammen in ihr Zimmer gegangen. Am nächsten Morgen habe die Mutter der 14-Jährigen ihre Tochter dann tot im Bett gefunden. Das Mädchen soll zwischen 4 und 6 Uhr am frühen Morgen getötet worden sein.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+