Auszeichnungen Projekt „Plattdeutsch in der Pflege“ erhält Sprachpreis

Vielen alten Menschen im Norden geht das Herz auf, wenn sie auf Platt angesprochen werden, in der Sprache ihrer Kindheit. Für „Platt in de Pleeg“ gibt es jetzt deutschlandweite Anerkennung.
18.05.2022, 11:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Für das Projekt „Plattdeutsch in der Pflege“ wird das Länderzentrum für Niederdeutsch mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache 2022 ausgezeichnet. Das teilte die Trägerin des Kulturpreises Deutsche Sprache, die Eberhard-Schöck-Stiftung in Baden-Baden, am Mittwoch mit.

Bei „Platt in de Pleeg“ werden alte Menschen in Pflegeeinrichtungen in ihrer niederdeutschen Muttersprache angesprochen. Dies fördere Vertrauen, Wertschätzung und Wohlbefinden und schaffe Nähe, schrieb die Jury des mit 5000 Euro dotierten Preises.

Zu dem 2019 begonnenen Projekt gehören eine Broschüre über den Einsatz von Plattdeutsch in der Altenpflege sowie ein Beschäftigungsheft für die Altenarbeit. Herzstück ist das Zertifikat „Platthart“ für Altenpflegeeinrichtungen, die in der Betreuung besonders viel Plattdeutsch einsetzen.

Dabei habe die Corona-Pandemie die Vergabe der Zertifikate gebremst, sagte Christianne Nölting, Leiterin des Länderzentrum in Bremen, der dpa. Deshalb seien erst zwei Pflegeheime zertifiziert, fünf weitere Heime hätten sich beworben. „Wir freuen uns über alle, die dazukommen“, sagte Nölting. Sie hoffe auch auf mehr wissenschaftliche Forschung zum Einsatz der Muttersprache in der Altenpflege oder bei Demenzkranken. Das Niederdeutsche sei dabei nur ein Beispiel.

Die Stiftung verleiht den Kulturpreis Deutsche Sprache seit 2001 für besondere Verdienste um die deutsche Sprache. Der mit 30.000 Euro dotierte Hauptpreis, der Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache, wurde für 2022 dem Schriftsteller und Musiker Max Goldt (63, „Katz und Goldt“) zuerkannt. Der undotierte Institutionenpreis Deutsche Sprache geht an die Redaktion der Zeitschrift „Germanoslavica“, die von der Akademie der Wissenschaften in Tschechien herausgegeben wird. Die Preise sollen am 8. Oktober in Baden-Baden überreicht werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+