Luftverkehr Qantas: Rolls-Royce will 40 Triebwerke austauschen

Sydney. Rolls-Royce muss nach der schweren Triebwerkpanne auf einem Qantas-A380 wahrscheinlich 40 Triebwerke austauschen. Das sagte der Chef der australischen Airline, Alan Joyce, am Donnerstag in Sydney. Bei Qantas selbst seien 14 Antriebe betroffen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Sydney. Rolls-Royce muss nach der schweren Triebwerkpanne auf einem Qantas-A380 wahrscheinlich 40 Triebwerke austauschen. Das sagte der Chef der australischen Airline, Alan Joyce, am Donnerstag in Sydney. Bei Qantas selbst seien 14 Antriebe betroffen.

Die Fluggesellschaft hat sechs A380 in der Flotte mit zusammen 24 Triebwerken. Die anderen Fluggesellschaften, die ebenfalls mit Triebwerken aus der Trent 900-Serie fliegen, sind Lufthansa mit drei und Singapore Airlines mit elf Maschinen.

Bei dem Qantas Airbus war kurz nach dem Start in Singapur ausgelaufenes Öl im Triebwerk in Brand geraten. Das Triebwerk zerbrach in der Luft und Teile fielen zu Boden. Rolls-Royce hatte das fehlerhafte Bauteil identifiziert, das die Öllecks verursacht und den Austausch angekündigt. Von einem Austausch der ganzen Triebwerke war bislang nicht die Rede. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+