Hamburg Radfahrerinnen entkommen einer Vergewaltigung

In Hamburg sind in der Nacht zu Montag zwei Frauen von Unbekannten vom Fahrrad gezerrt und fast vergewaltigt worden. Nur durch Glück ließen die Männer von den Radlerinnen ab.
12.06.2017, 16:39
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

In Hamburg sind in der Nacht zu Montag zwei Frauen von Unbekannten vom Fahrrad gezerrt und fast vergewaltigt worden. Nur durch Glück ließen die Männer von den Radlerinnen ab.

Zwei Männer haben am frühen Montagmorgen bei einer versuchten Vergewaltigung im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg zwei Radfahrerinnen schwer verletzt. Dies teilte die Polizei am Montag mit.

Die Frauen im Alter von 26 und 30 Jahren waren gegen 1.30 Uhr auf dem Radweg entlang der Veddeler Straße unterwegs. Die beiden Männer kamen ihnen zu Fuß entgegen. Wie die Polizei mitteilte, wichen sie den Radfahrerinnen zunächst aus, griffen die Frauen dann aber unvermittelt an, sodass diese stürzten.

Daraufhin schlugen die Täter laut Polizei auf die Frauen ein, zerrten sie ins Gebüsch und versuchten sie zu vergewaltigen.

Erst als ein Zeuge die Hilfeschreie der Frauen hörte und zur Hilfe kam, hätten die Täter von den Frauen abgelassen, heißt es im Polizeibericht. Die Frauen wurden mit schweren Gesichtsverletzungen in eine Klinik gebracht. Die Täter flüchteten.

Eine Sofortfahndung mit einem Polizeihubschrauber und fünf Einsatzwagen blieb erfolglos. Die Polizei sucht Zeugen des Überfalls. Die Täter werden als 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank mit kurzen dunklen Haaren beschrieben. Einer der Täter habe eine helle Oberbekleidung getragen. Die Kleidung der Männer sei nach der Tat möglicherweise blutbeschmiert, so die Polizei.

Hinweise nimmt die Polizei Hamburg unter der Telefonnummer 040-4286-56789 entgegen. (rab)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+