Ausstellung Riesige Affen-Skulpturen verwandeln Straße in Kunstmeile

Nicht erschrecken, wenn Sie beim Einkaufen überdimensionalen Affen begegnen. Die Skulpturen des Künstlers Liu Ruowang sollen auf die Zerstörung der Natur aufmerksam machen.
03.07.2022, 12:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Zwölf riesige Affen-Skulpturen verwandeln seit Sonntag die Hamburger Mönckebergstraße in eine Open-Air-Kunstmeile. Die 3,50 Meter großen Figuren des chinesischen Künstlers Liu Ruowang werden zwei Wochen lang das Bild der Innenstadt prägen, teilte das City Management Hamburg mit. Die Aktion unter dem Titel „Angekommen“ ist eine Kooperation mit der internationalen Kunstausstellung NordArt in Büdelsdorf.

Die überdimensionalen Gorillas mit ihrem Blick gen Himmel sollen vor der zunehmenden Zerstörung der Natur durch das Fortschreiten der Zivilisation mahnen. „Die verblüfften Augen und das unschuldige Gesicht der Affenmenschen offenbaren den Wunsch, all das zu korrigieren und in Richtung einer strahlenden Zukunft zu gehen“, sagte Ruowang. Erstmals werden die Skulpturen auf einer eigentlich befahrenen Einkaufsstraße gezeigt. Für die Dauer der Open-Air-Ausstellung werden Busse und Taxen umgeleitet. Das City Management möchte mit der Aktion ein Highlight mit großer Strahlkraft realisieren und den Stadtraum „einzigartig erlebbar machen“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+