Großbritannien Robbie Williams hat geheiratet

London/Los Angeles. Für die einen ist sie «nicht einmal hübsch», für die anderen «so schön und so entzückend». Für ihren Robbie ist die nun wohl frischgebackene «Misses Williams» die Traumfrau schlechthin. «Mein Schweizer Messer» nennt der britische Sänger seine Ayda liebevoll.
08.08.2010, 15:54
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

London/Los Angeles. Für die einen ist sie «nicht einmal hübsch», für die anderen «so schön und so entzückend». Für ihren Robbie ist die nun wohl frischgebackene «Misses Williams» die Traumfrau schlechthin. «Mein Schweizer Messer» nennt der britische Sänger und Take-That-Star seine Ayda liebevoll, wie einige Medien erfahren haben wollen. Sie sei eine Frau, die auf jede Lebenslage die passende Antwort habe - eine Alleskönnerin.

Um eine Hochzeit der beiden hatten sich in den vergangenen Tagen die Gerüchte nur so gerankt. Auf Einladungskarten soll Williams für Samstag zu seinem «20-jährigen Bühnenjubiläum» gebeten haben, zitierten britische Zeitungen geladene Gäste. In Wirklichkeit soll sich dahinter aber die vom Freundeskreis erwartete und von vielen weiblichen Fans wohl eher befürchtete Hochzeit verborgen haben.

Um Paparazzi in die Irre zu führen, hatte Williams womöglich gezielt das Gerücht streuen lassen, die Trauung finde auf der Insel Santa Catalina vor Los Angeles statt. Während die Boulevardpresse ihre Fotografen zu dem Eiland schickte, soll in Robbies Luxus-Anwesen in Beverly Hills Mutter Jan (69) fleißig das große Fest für einen kleinen Kreis vorbereitet haben. Robbie soll sich währenddessen bei Videos von Fußball- Klassikern der englischen Nationalelf entspannt haben, schrieb die Zeitung «Daily Mail».

Nur die engsten Freunde und Verwandten sollen schließlich dabeigewesen sein, als es dann ernst wurde. Robbie im schwarzen Smoking und Ayda im weißen Brautkleid - so schworen sie sich am Samstagnachmittag kalifornischer Zeit die ewige Treue, wie mehrere Medien in Großbritannien und den USA übereinstimmend berichteten. «Rob ist endlich glücklich. Das ist es, was man sich für seine Kinder wünscht», zitierte die nicht immer für höchste Seriosität bekannte Zeitung «News of the World» Robbies Vater Pete Conway. «Ayda ist so schön und so entzückend und so reizend und einfach die Richtige für ihn. Gemeinsam sind sie großartig», soll der Vater geschwärmt haben. Der Mann müsste es wissen. In all den Jahren hat er so einige Frauen im Arm seines Sohnes gesehen.

Hollywood-Schönheit Cameron Diaz zählt ebenso zu den Verflossenen wie die Rod-Stewart-Ex Rachel Hunter. Nun ist es eine 31 Jahre alte Fernsehschauspielerin, die Politik und Ökonomie studiert hat und vier Sprachen fließend spricht. Robbie und Ayda hatten sich 2006 über gemeinsame Freunde kennengelernt. Es soll Liebe auf den ersten Blick gewesen sein, in einer Phase, in der es dem Superstar wegen Drogen- und Alkohol- Problemen gar nicht gutging.

Paparazzi-Fotos, die am Sonntag durchs Internet geisterten, zeigten Bilder von einem Hochzeitsfest in einem Garten in Beverly Hills. Das Wort «Love» war auf ein Rasenstück drapiert. Unter anderem die «Daily Mail» veröffentlichte ein Bild der US-Fotoagentur Matrix, auf dem unscharf ein Brautpaar zu sehen ist. Es könnte sich durchaus um Robbie Williams und Ayda Field handeln.

Nicht unter den Gästen sollen die Bandkollegen von Take That gewesen sein, mit denen Robbie Williams in den 90er Jahren seine Karriere startete und berühmt wurde. Die Band hatte sich erst vor wenigen Wochen wiedervereinigt und ein neues Video aufgenommen. Die anderen seien alle im Urlaub, hieß es in britischen Medien.

Das Boulevardblatt «The Sun» wusste aber zu berichten, dass die Kollegen als Hochzeitsgeschenk ein fünf Minuten langes Video für Robbie aufgezeichnet hatten - mit den wichtigsten Stationen ihrer gemeinsamen Karriere. Die nächste Aktion des Brautpaars sind wohl die Flitterwochen - Ziel ist angeblich Mexiko. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+