Kriminalität Senioren niedergestochen und beraubt – Fahndung nach Täter in Rostock

Innerhalb einer Stunde werden in Rostock zwei Senioren niedergestochen. Die Tatorte liegen nur wenige Straßen voneinander entfernt. Der Täter scheint derselbe zu sein - und weiter flüchtig.
17.01.2022, 05:28
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Nach der Messerattacke auf zwei Senioren in Rostock ist der Täter weiter flüchtig. Die beiden Opfer waren am Sonntag innerhalb kurzer Zeit an ihrem Wohnort niedergestochen und ausgeraubt worden.

Einem Polizeisprecher zufolge wurden die 65-jährige Frau und der 82 Jahre alte Mann mit schweren Verletzungen im Krankenhaus behandelt, später aber wieder entlassen. Die Frau des 82-Jährigen erlitt zudem einen Schock.

Der Täter hatte nach Polizeiangaben mit einem Paket vor der Haustür der Frau gestanden, sie dann mit einem Messer attackiert und Bargeld gestohlen. Dem 82-Jährigen raubte er eine Bankkarte und ergriff dann die Flucht. Die Polizei suchte in der Nacht weiterhin mit einem größeren Aufgebot nach dem Mann.

Die beiden Tatorte im Rostocker Stadtteil Evershagen liegen nur wenige Straßen voneinander entfernt. Bei der Fahndung kam auch ein Spürhund zum Einsatz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+