Französin starb mit 118 Jahren Das sagte Schwester André über das Geheimnis ihres hohen Alters

Die Französin Schwester André wurde 118 Jahre alt und galt damit als ältester Mensch der Welt. Unter anderem zog sie Kraft aus ihrem Engagement für andere – und aus ihrer Vorliebe für ein süßes Getränk.
18.01.2023, 11:06
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Birgit Holzer

Ein paar Wochen noch, und Schwester André hätte am 11. Februar ihren 119. Geburtstag noch erlebt. Doch in der Nacht zu Mittwoch ist die mutmaßlich älteste Frau der Welt im südfranzösischen Toulon gestorben, wo sie in einem Altenpflegeheim gelebt hatte. „Es herrscht große Traurigkeit, aber es war ihr Wunsch, ihrem geliebten Bruder nachzufolgen“, ließ ihr Pfleger David Tavella wissen. „Für sie ist es eine Befreiung.“ Zuvor hatte sie manchmal gesagt, sie wolle Jeanne Calment übertreffen, die 1997 im Alter von 122 Jahren gestorben war und damit einen Weltrekord hielt. Frankreich zählt besonders viele über Hundertjährige, einer Statistik zufolge sollen es mehr als 26.000 sein.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren