Bundestagswahl 2017

So reagiert die Politik auf Gabriels Rückzug

Sigmar Gabriel verzichtet auf den Parteivorsitz der SPD und die Kanzlerkandidatur. Stattdessen soll Martin Schulz bei der Bundestagswahl im September gegen die amtierende Kanzlerin Merkel antreten. Wir haben Reaktionen darauf gesammelt.
24.01.2017, 16:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Sigmar Gabriel verzichtet auf den Parteivorsitz der SPD und die Kanzlerkandidatur. Stattdessen soll Martin Schulz bei der Bundestagswahl im September gegen die amtierende Kanzlerin Merkel antreten. Das Echo aus den eigenen Reihen fällt dabei überwiegend positiv aus. Kritik kommt von der FDP.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren