Energiewende SPD und SSW fordern schnellere Genehmigungen für Windenergie

Schleswig-Holstein soll schnell klimaneutral werden und braucht dazu die Windenergie. Doch nach Überzeugung von SPD und SSW hapert es am Tempo.
03.12.2022, 08:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die Fraktionen von SPD und SSW im Schleswig-Holsteinischen Landtag fordern schnellere Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen. „Der Landtag stellt fest, dass in Schleswig-Holstein der Ausbau der Windenergie an Land stockt“, heißt es in einem gemeinsamen Antrag für die nächste Sitzung.

Die Genehmigungsverfahren dauerten derzeit durchschnittlich 20 Monate, kritisierte der energiepolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Marc Timmer, am Freitag. „Damit kann das Land die Zielvorgabe nicht erreichen.“ Für 2030 seien etwa 15 Gigawatt Windenergie angepeilt. Dies erfordere einen Zuwachs an installierter Leistung von etwa einem Gigawatt (1000 Megawatt) pro Jahr. Die größten Windenergieanlagen an Land verfügen aktuell über eine Leistung von mehr als sechs Megawatt. Die schwarz-grüne Landesregierung müsse dringend Beschleunigungspotenziale heben, forderte Timmer.

Aus Sicht des energiepolitischen Sprechers der SSW-Fraktion, Christian Dirschauer, kann es nicht sein, dass die Genehmigung für ein Flüssigerdgas-Terminal (LNG) schneller geht als die einer Windkraftanlage. „So werden wir dem gesetzlich vorgeschriebenen überragenden Interesse am Ausbau der Erneuerbaren nicht gerecht.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+