Britisches Überseegebiet Stadtrecht: Queen erklärt Falklands-Hauptort zur City

Zum 70. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. werden ausgewählte Kommunen zu Städten erklärt. Vor allem Orte britischer Überseegebiete erhoffen sich so wirtschaftlichen Aufschwung.
20.05.2022, 03:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die Hauptstadt des britischen Überseegebiets Falklands wird im Jubiläumsjahr der Queen zur City. Als Teil der Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. wurde Stanley das Stadtrecht erteilt, wie die zentrale Regierungsbehörde Cabinet Office im 12.700 Kilometer entfernten London mitteilte.

Die Ehre fällt zudem auf das 40. Gedenken an den Falkland-Krieg zwischen Großbritannien und Argentinien 1982. Auch Douglas, die Hauptstadt des Kronbesitzes Isle of Man in der Irischen See, wurde bei dem Wettbewerb ausgewählt.

Insgesamt konnten sich acht Kommunen durchsetzen. Außer den beiden Inselhauptstädten sind dies Bangor in Nordirland, Dunfermline in Schottland, Wrexham in Wales sowie Colchester, Doncaster und Milton Keynes in England.

„Während wir den großartigen Beitrag Ihrer Majestät der Königin für die Gesellschaft feiern, freue ich mich, dass wir einige der vielen Orte anerkennen können, die Großbritannien großartig machen“, sagte das zuständige britische Kabinettsmitglied Steve Barclay. Die Auswahl spiegele „die globale Perspektive Ihrer Majestät und den jahrelangen internationalen Dienst“ der Queen wider. „Was mir bei der Bewertung jeder Bewerbung klar wurde, war der Stolz, den die Menschen für ihre Gemeinschaften, das lokale kulturelle Erbe und die königliche Familie empfinden“, sagte Barclay. Die neuen Städte hoffen nun auf einen Aufschwung sowie neue Möglichkeiten für die Einwohner.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+