Litauen

Sturm „Sabine“ - vor allem Sachschäden bei Unwettern

Sturmtief „Sabine“ hat in Teilen Europas Schäden angerichtet. Vor allem im Nordwesten des Kontinents blieben Haushalte ohne Strom, Zugfahrten und Flüge fielen aus. In Polen starben wegen des Sturms eine Frau und ihre Tochter. In der Schweiz krachte eine S-Bahn in einen umgestürzten Baum. Auf seinem Weg über Deutschland traf der Orkan den Verkehr schwer, richtete aber nur vergleichsweise leichte Schäden an. Die Deutsche Bahn lässt ihren Fernverkehr inzwischen wieder anrollen. Bahnkunden müssen aber noch den ganzen Tag über mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen.
10.02.2020, 14:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Sturmtief „Sabine“ hat in Teilen Europas Schäden angerichtet. Vor allem im Nordwesten des Kontinents blieben Haushalte ohne Strom, Zugfahrten und Flüge fielen aus. In Polen starben wegen des Sturms eine Frau und ihre Tochter. In der Schweiz krachte eine S-Bahn in einen umgestürzten Baum. Auf seinem Weg über Deutschland traf der Orkan den Verkehr schwer, richtete aber nur vergleichsweise leichte Schäden an. Die Deutsche Bahn lässt ihren Fernverkehr inzwischen wieder anrollen. Bahnkunden müssen aber noch den ganzen Tag über mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+