Tom Felton

Braun gebrannt statt todesbleich: Der britische Schauspieler Tom Felton genießt die Vorzüge des Lebens nach der "Harry Potter"-Saga. Der ...
07.01.2011, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Braun gebrannt statt todesbleich: Der britische Schauspieler Tom Felton genießt die Vorzüge des Lebens nach der "Harry Potter"-Saga. Der ...

Braun gebrannt statt todesbleich: Der britische Schauspieler Tom Felton genießt die Vorzüge des Lebens nach der "Harry Potter"-Saga. Der 23-Jährige, der über ein Jahrzehnt den hellhäutigen, weißblonden Bösewicht Draco Malfoy spielte, musste vertraglich geregelt penibel auf sein Äußeres achten. "Ich hatte nicht die Freiheit, meine eigene Haarfarbe zu tragen, in der Sonne zu liegen oder irgendwas zu machen, was auch nur annähernd gefährlich ist, wie Skifahren", erklärte Felton gegenüber der britischen "Daily Mail". Nun, acht Filme später ("Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2" wird am 14. Juli in die Kinos kommen), gibt sich der Jungdarsteller erleichtert: "Es ist schön, in den Urlaub zu fahren und sich nicht mit Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 einschmieren oder unter einem Schirm sitzen zu müssen und noch drei Hüte zu tragen." Laut "Daily Mail" entspannte sich der Ex-Malfoy zusammen mit seiner Freundin Jade Olivia unlängst am Strand von Miami in Florida.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+