Kriminalität Toter und Schwerverletzte bei Messerangriff in Frankfurt

Nach einem Streit auf offener Straße ist ein Mann mit einem Messer attackiert worden und gestorben, eine Frau wurde am Oberarm verletzt. Der mutmaßliche Täter ist gefasst.
16.09.2022, 10:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Bei einem Streit in Frankfurt ist ein Mann auf offener Straße mit einem Messer erstochen worden. Der attackierte 44-Jährige sei trotz Reanimationsmaßnahmen noch im Rettungswagen gestorben, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Bei der Tat am Donnerstagabend sei zudem eine Frau schwer verletzt worden. Beamte nahmen demnach einen 42 Jahre alten Verdächtigen widerstandslos und „relativ zeitnah“ am Tatort im Stadtteil Gallus fest.

Das Opfer habe nach ersten Erkenntnissen auf einem Roller gesessen und mit der 41 Jahre alten Frau gesprochen, als der mutmaßliche Täter aufgetaucht sei. Nach einem Streitgespräch soll dieser den 44-Jährigen zu Boden gezogen und auf ihn eingestochen haben. Offenbar habe die Frau dazwischengehen wollen und sei dadurch am Oberarm verletzt worden. Sie kam in ein Krankenhaus.

Zeugen hätten die Auseinandersetzung bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert, sagte der Sprecher. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft laufen. Die Motivation für den Angriff sowie die Beziehung zwischen den Beteiligten waren zunächst unklar.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+