Prognose Trübes Wetter hält sich bis weit in die kommende Woche

Vielerorts ist es in den kommenden Tagen nur eine Frage des Tönung: hellgrau oder dunkelgrau? Erst am Donnerstag könnte es nach Berechnungen des Deutschen Wetterdienstes zu einem Wetterumschwung kommen.
22.01.2022, 13:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Offenbach (dpa) - Das vielerorts neblig-trübe Wetter hält sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) noch bis weit in die kommende Woche. Erst am Donnerstag könnte es zu einem zaghaften Wetterumschwung kommen - doch sonnig oder gar frühlingshaft wird es dadurch nicht.

„Windige und teils nasse letzte Januartage stehen dann ins Haus, bei ähnlichen Temperaturen“, sagte eine DWD-Meteorologin am Samstag in Offenbach.

Bis dahin bleibt es den Angaben zufolge grau und trist. Am Sonntag und Montag kommt es örtlich zu etwas Sprühregen oder Regen. Dabei ist es meist stark bewölkt. Im Erzgebirge und in den Ostalpen gibt es oberhalb von 600 bis 800 Metern noch etwas Schnee. Im äußersten Südwesten zeigt sich vor allem am Dienstag ab und zu die Sonne. „Hellgraue Farbtöne wechseln sich mit dunkelgrauen ab und bei zwei bis acht Grad ist es weder richtig kalt noch ungewöhnlich mild“, sagte die Meteorologin.

© dpa-infocom, dpa:220122-99-808791/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+