Luftverkehr Verdi ruft zum Warnstreik am Flughafen Stuttgart auf

Am Flughafen Stuttgart brauchen Reisende am Dienstag gute Nerven. Die Gewerkschaft Verdi hat einen ganztägigen Warnstreik der Luftsicherheitskräfte angekündigt.
21.03.2022, 11:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Am Flughafen Stuttgart müssen sich Reisende am Dienstag erneut auf Flugausfälle und Verzögerungen einstellen. Im bundesweiten Tarifkonflikt der Sicherheitskräfte ruft die Gewerkschaft Verdi zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Aktuell sind nach Angaben der Flughafengesellschaft rund 50 Starts und ebenso viele Landungen auf dem Stuttgarter Flughafen geplant. Wie viele dieser Flüge wegen des Warnstreiks gestrichen oder umgeleitet werden, stand zunächst nicht fest. „Wir empfehlen Reisenden, vor der Fahrt zum Flughafen unbedingt den Flugstatus bei der Fluggesellschaft zu checken“, sagte eine Sprecherin des Flughafens.

Auch an den Flughäfen Frankfurt, Berlin, Bremen, Hamburg, Hannover, Düsseldorf und Köln/Bonn werden die Luftsicherheitskräfte laut Verdi die Arbeit niederlegen. Weitere Flughäfen in Baden-Württemberg seien nicht betroffen.

Die Warnstreiks sind Teil des Tarifkonflikts zwischen Verdi und dem Bundesvorstand der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS). Verdi fordert unter anderem, den Stundenlohn für die Luftsicherheitsdienste um mindestens einen Euro pro Stunde zu erhöhen sowie die Löhne regional anzugleichen. In der vergangenen Woche waren die ebenfalls von Warnstreiks begleiteten Tarifgespräche ohne Ergebnis geblieben. Ein erneuter Verhandlungstermin ist für Donnerstag in Frankfurt vereinbart.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+