Wohnen Viele Studierende im Land zum Semesterstart in Wohnungsnot

Wohnungen zum Semesterstart sind oft Mangelware. Zum Start des Wintersemesters schlagen viele Studentenwerke Alarm. Momentan sei die Situation so angespannt wie selten zuvor.
03.10.2022, 09:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Zum Start des Wintersemesters an den Universitäten in Niedersachsen stehen viele der Studierenden noch ohne Wohnung da. Die Situation sei angespannt. „Wir haben 2774 Wohnheimplätze - und sind jetzt zum Semesterstart komplett belegt, gleichzeitig stehen auf unserer Bewerberliste noch 1594 Studierende, die noch auf einen Wohnheimplatz warten“, sagte Miriam Riemann vom Studentenwerk in Hannover. Besonders in der Innenstadt und nahe der Universitätsstandorte gelegene Wohnungen seien stark nachgefragt. Immer wieder berichteten Studentinnen und Studenten auch über große Probleme auf dem privaten Wohnungsmarkt. „Wir empfehlen den Studierenden, die noch auf der Suche sind, daher sich auch im Umkreis von Hannover nach Wohnungen umzusehen“, so Reimann weiter. Hier seien die Mieten zwar niedriger, man müsse allerdings längere Fahrtzeiten einplanen.

Auch in Braunschweig, Hildesheim und in Lüneburg haben Studierende große Probleme eine Wohnung zu finden, teilte das Studentenwerk Ostniedersachsen mit. Lediglich in Wolfenbüttel und Suderburg sei die Lage etwas entspannter. In Oldenburg habe man einen Anstieg der Nachfrage nach Wohnheimplätzen bemerkt. Das Niveau sei wieder auf dem Stand von vor der Corona-Pandemie, sagte eine Sprecherin des dortigen Studentenwerks.

Für die Studierenden in Göttingen gibt es ein Angebot, bei dem sie für nur fünf Euro pro Nacht in einem Hotel unterkommen können. Die Aktion laufe vom 4. Oktober bis 30. November, maximal 14 Übernachtungen können am Stück gebucht werden, teilte das Studentenwerk Göttingen mit. Man reagiere damit auf den überlaufenden Wohnungsmarkt zu Semesterbeginn.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+