Straßenverkehr Vollgemülltes Auto - Polizei setzt Fahrer Aufräumfrist

Aufräumen als polizeiliche Anordnung: Dem Fahrer eines gefährlich vollgemüllten Autos hat die Polizei eine Frist zum Reinigen gesetzt.
24.01.2022, 14:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Essen (dpa) - Weil sein Auto gefährlich vollgemüllt war, hat die Polizei in Essen einem Autofahrer eine „Aufräumfrist“ gesetzt. Der Mann müsse in der festgesetzten Zeit dringend Ordnung schaffen.

Derzeit lägen unter anderem im Fußraum auf der Fahrerseite Gegenstände, die ein situationsangemessenes Bremsen oder Kuppeln behindern könnten, hieß es am Montag in einer Mitteilung. Dies könne den Bremsweg, vor allem in einer Gefahrensituation, verzögern.

Der Wagen war am vergangenen Freitag aufgefallen, weil der Fahrer ungewöhnlich nah am Lenkrad saß. Hinter ihm war alles voll mit Papier und Müll. Außerdem war der Wagen TÜV-fällig.

© dpa-infocom, dpa:220124-99-831353/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+