Hamburg Von Elektroroller bis Auspuff: Taucher sammeln Müll

Im Hamburger Alsterlauf finden Taucher Ungewöhnliches: Bei einer Müllsammel-Aktion ziehen sie Rohre, Patronen und einen E-Scooter an Land. Dabei macht vor allem die schlechte Sicht unter Wasser es den 15 Männern und Frauen nicht ganz leicht.
30.03.2022, 15:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Elektroroller, Patronen oder Baustellen-Licht: Taucher haben am Mittwoch im Alsterlauf in Hamburg bei einer Stadtputz-Aktion versunkenen Müll aus dem Wasser gefischt. „Es ist immer wieder spannend, was da zutage gefördert wird“, sagte Johann Gerner-Beuerle, Sprecher der Stadtreinigung. Die Sicht sei schwierig, die 15 Taucherinnen und Taucher von Polizei, Feuerwehr und Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hätten die Funde eher ertasten müssen. „Das wird jetzt alles fachgerecht entsorgt.“

Insgesamt sei die Ausbeute am Alsterdorfer Damm etwas geringer gewesen als im vergangenen Jahr, berichtete Gerner-Beuerle weiter. 2021 waren die Taucher im Isebekkanal unterwegs. „Wir wollen das Bewusstsein dafür schärfen, dass man seine Sachen natürlich nicht in den vielen, schönen Binnengewässern in Hamburg entsorgt“, betonte der Sprecher.

Die Aktion „Hamburg räumt auf“ findet bereits seit 1998 einmal im Jahr statt und geht noch bis zum 3. April. Auch an Land wird dabei Müll gesammelt, jeder kann mitmachen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+