Waldbrandgefahr Brandschutzexperte: "Bis Mitte Juli gab es schon 350 Waldbrände"

Die Gefahr für Waldbrände ist hoch. Der Waldbrandschutzexperte Raimund Engel erklärt, wie Feuer entstehen und was zu tun ist.
20.07.2022, 13:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Hanna Gersmann

Die Deutschlandkarte des Deutschen Wetterdienstes, die den Waldbrandgefahrenindex abbildet, ist am Mittwoch in weiten Teilen tiefrot: In Brandenburg, aber auch in Teilen Bayerns, Baden-Württermbergs, Mecklenburg-Vorpommerns, Niedersachsens, Schleswig-Holsteins oder Sachsen-Anhalts gilt die höchste Gefahrenstufe. Das hat kaum einer so gut vor Augen wie Raimund Engel, Forstwirt und Waldbrandschutzbeauftragter des Landes Brandenburg. Denn nirgendwo anders in Deutschland brennt es in den Wäldern so oft wie in Brandenburg. „Ab mittags habe ich keine Zeit mehr“, sagt der 57-Jährige. Bis 11 Uhr etwa sei Ruhe, dann gehe es mit den Bränden wieder los, derzeit jeden Tag.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren