Schutz des Eigenheims
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Mit dem richtigen Einbruchschutz in die dunkle Jahreszeit

01.09.2020

Bei Türen und Fenstern sollten Hausbesitzer auf eine zeitgemäße Sicherheitsausstattung achten.
Bei Türen und Fenstern sollten Hausbesitzer auf eine zeitgemäße Sicherheitsausstattung achten. (Fenster & Türen Welt)

Die Fenster im Erdgeschoss zählen dazu, genauso die Haustür und nicht zu vergessen, die Nebeneingänge und Terrassentüren. Wer hier auf einbruchhemmende Technik setzt, kann also die persönliche Sicherheit deutlich steigern. Viele Immobilieneigentümer machen es jedoch den Ganoven erschreckend leicht - etwa mit Fenstern in Kipp-Position oder mit älteren Modellen, die über keinerlei einbruchhemmende Ausstattung verfügen. Dabei zahlt sich eine Modernisierung von Fenstern und Türen gleich mehrfach aus: mit einem verbesserten Schutz vor Einbrechern ebenso wie mit einer wirksamen Wärmedämmung.

Einbrecher gar nicht erst ins Haus lassen

Vor allem an Fenstern und Terrassentüren im Erdgeschoss sowie an leicht zugänglichen Fenstern im Obergeschoss mache sich der Austausch bezahlt, betont Holger Corßen, Verkaufsleiter der Fenster & Türen Welt. "Das Ziel muss es sein, Einbrecher gar nicht erst ins Haus gelangen zu lassen. Können die Täter die Fenster nicht in wenigen Sekunden aufhebeln, wächst ihr Risiko, erwischt zu werden. Daher suchen sie dann meist erfolglos das Weite." Wichtig sei es deshalb, beim Fensterkauf auf die sogenannte Widerstandsklasse und technische Details der Ausstattung zu achten. Ein abschließbarer Griff zählt ebenso dazu wie sogenannte Pilzkopfzapfen und Verbundsicherheitsglas. Kunststofffenster mit beispielsweise bis zu 13 Verriegelungspunkten bieten beruhigende Sicherheit.

Gerade im Erdgeschoss empfiehlt es sich, auf neue Fenster mit einbruchhemmender Ausstattung umzusteigen.
Gerade im Erdgeschoss empfiehlt es sich, auf neue Fenster mit einbruchhemmender Ausstattung umzusteigen. (Fenster und Türen Welt)

Die Türen nicht vergessen

Der Austausch der Fenster erhöht allerdings die Sicherheit nur bedingt, solange Einbrecher stattdessen die Türen rund ums Haus leicht knacken können. "Die Haustür sollte man beim Thema Einbruchschutz ebenso wenig vergessen wie die Nebeneingänge“ rät Corßen. Mit dem Einbau einer sicherheitstechnisch modernen Haustür verbessert sich der Einbruchschutz nochmal entscheidend. Hier empfiehlt sich ein integriertes Sicherheitspaket, das nach sogenannten RC2-Richtlinien geprüft und zertifiziert wurde. Dies wird nicht nur von der Polizei in punkto Einbruchschutz empfohlen, sondern enthält auch alle notwendigen Komponenten, um eine staatliche Förderung in Anspruch zu nehmen.

Beim Einbruchschutz sollten Hausbesitzer neben den Fenstern auch die Türen nicht vergessen.
Beim Einbruchschutz sollten Hausbesitzer neben den Fenstern auch die Türen nicht vergessen. (Fenster und Türen Welt)

Gerade bei Nebeneingängen auf Einbruchschutz achten

Unterschätzt und vernachlässigt: Nebeneingangstüren erfüllen wichtige Funktionen und doch wird ihnen bei der Planung des Eigenheims nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das kann sich rächen, etwa wenn Einbrecher an der Tür neben der Garage oder zum Keller allzu leichtes Spiel haben. Gerade auch an Nebeneingängen sollte man deshalb besonders auf eine zeitgemäße Sicherheitsausstattung achten.

Moderne Sicherheitstechnik erhöht den Einbruchschutz auch am Nebeneingang.
Moderne Sicherheitstechnik erhöht den Einbruchschutz auch am Nebeneingang. (Fenster und Türen Welt)

Unser Fazit:

Gehen Sie beim Thema Einbruchschutz auf Nummer sicher und lassen Sie sich beraten. Ein Besuch in der umfangreichen Ausstellung im Cubus-Center in Groß-Mackenstedt lohnt sich immer. 

Fenster & Türen Welt GmbH & Co. KG
Im Meer 2
28816 Stuhr
Telefon: 04206/44 62 00
Mehr Informationen unter www.futw.de.

Leserkommentare
bremenpost am 28.10.2020 21:15
Der Anwalt empfiehlt, den Vergleich (90.000 €) zu akzeptieren, weil sich das Ganze sonst noch viele Jahre hinziehen könnte? Es hat sich doch jetzt ...
Einerwiekeiner am 28.10.2020 21:08
Über jede einzelne Einschränkung lässt sich diskutieren, aber pauschal Massagen zu untersagen zeugt von unfassbarer Ahnungslosigkeit. Ja, es gibt ...